Download Das Seefracht-Tarifwesen by Kurt Giese PDF

By Kurt Giese

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer publication data mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen. Dieser Titel erschien in der Zeit vor 1945 und wird daher in seiner zeittypischen politisch-ideologischen Ausrichtung vom Verlag nicht beworben.

Show description

Read Online or Download Das Seefracht-Tarifwesen PDF

Best german_8 books

Vitamine in frischen und konservierten Nahrungsmitteln

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer publication files mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Die Entwicklung und Verbreitung der Kontinente und ihrer höheren pflanzlichen und tierischen Bewohner

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer ebook documents mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Additional info for Das Seefracht-Tarifwesen

Sample text

Oktober 1651, die das Vorbild für die schiffahrtspolitischen Maßnahmen der meisten Staaten wurde. Seit dem 18. Jahrhundert machen sich langsam andere Anschauungen geltend. Man erkennt allmählich, daß die monopolistische Ordnung des Seeverkehrs auch dem eigenen Lande keinen Vorteil bringt, sondern den Fortschritt von Handel, Industrie und Schiffahrt aufhält. Aber erst in den zwanziger Jahren des 19. Jahrhunderts gelangen diese Anschauungen in England, dessen Einfluß damals noch in allen Schifffahrtsfragen entscheidend ist, zu allgemeinerer Geltung und führen um die Mitte des Jahrhunderts zu einer völligen Beseitigung der alten Ordnung.

Und endlich haben sich jetzt auch die Verhältnisse des überseeischen Marktes von Grund aus geändert. Es handelt sich jetzt im allgemeinen nicht mehr, wie in den älteren Zeiten, darum, regelmäßig ganze Schiffsladungen mit außergewöhnlicher ~erlustgefahr, aber auch mit Aussicht auf außergewöhnlichen Gewinn nach einzelnen entlegenen Ländern mit noch unentwickelten Märkten zu werfen, sondern darum, die wohlgeordneten inländischen und ausländischen Märkte, die sich beide auf eine regelmäßige Abgabe eigener Erzeugnisse und Aufnahme fremder Erzeugnisse eingerichtet haben, regelmäßig und häufig zu bedienen.

Die Winterfracht (der »Winter Loon «) wird höher bemessen als die Sommerfracht (der »Sommer Loon«). Denn bei der Unvollkommenheit der Schiffsbau- und Schiffahrtstechnik dieser Zeiten bot die Winterfahrt sehr viel größere Gefahren als die Sommerfahrt und erforderte gleichzeitig eine längere Reisedauer. Diese Erhöhung der Selbstkosten bei der Winterreise mußte in einer Erhöhung der Frachten zum Ausdruck kommen. Das neuzeitliche Tarifwesen kennt diese Unterscheidung nicht mehr. Die Vervollkommnung des Schiffsbaues und die Verfeinerung der Hilfsmittel der Seefahrt, z.

Download PDF sample

Rated 4.89 of 5 – based on 19 votes