Download Business-to-Business-Marketing im Profifußball by Dipl.-Kfm. Marc Bieling, Dipl.-Kfm. Maurice Eschweiler, PDF

By Dipl.-Kfm. Marc Bieling, Dipl.-Kfm. Maurice Eschweiler, Dipl.-Vw. Jens Hardenacke (auth.), Marc Bieling, Maurice Eschweiler, Jens Hardenacke (eds.)

In der Fußballsaison 2001/2002 haben die 18 Vereine der Bundesliga erstmalig die Milliarden-Euro-Grenze beim Umsatz durchbrochen. Im administration von Profifußballvereinen ist vor diesem Hintergrund ein Paradigmenwechsel - weg vom Altruismus hin zur marktorientierten Unternehmensführung - festzustellen. Der langfristige sportliche Erfolg muss durch nachhaltigen ökonomischen Erfolg abgesichert werden. Der Fußballfan als Konsument des Fußballspiels ist dabei nur noch mittelbar für den ökonomischen Erfolg verantwortlich. Weit über zwei Drittel ihrer Umsätze erzielen die Bundesligisten bereits im Business-to-Business-Bereich.

Trotz dieser enormen Bedeutung ist im Profifußball die examine von Business-to-Business-Beziehungen unter Marketinggesichtspunkten bislang vernachlässigt worden. Autoren aus Wissenschaft und Praxis stellen in diesem Buch die Grundlagen und Besonderheiten des Business-to-Business-Marketing für Profifußballvereine umfassend und verständlich dar.

Show description

Read or Download Business-to-Business-Marketing im Profifußball PDF

Best german_6 books

Seelische Gesundheit und neurotisches Elend: Der Langzeitverlauf in der Bevölkerung

• Wie häufig sind psychogene Erkrankungen in der Erwachsenenbevölkerung? • Wie verlaufen sie spontan, d. h. ohne Behandlung? • was once beeinflußt die Entstehung dieser Erkrankungen und ihren weiteren Verlauf? Auf der Datenbasis der seit 1975 laufenden Mannheimer Kohortenstudie wird der Langzeitverlauf psychischer und psychosomatischer Erkrankungen beschrieben.

Okonometrie: Grundlagen — Methoden — Beispiele

Die Ökonometrie nimmt bei der empirischen Fundierung ökonomischer Hypothesen und Theorien eine herausragende Stellung ein. Kenntnisse ökonometrischer Methoden werden inzwischen in vielen Bereichen - zum Beispiel in der Konjunkturanalyse, Politiksimulation, Finanzmarktanalyse, Regionalökonomik oder auch in der Marktforschung - für empirisch arbeitende Ökonomen vorausgesetzt.

Agility kompakt: Tipps fur erfolgreiche Systementwicklung

Agility kompakt zeigt eine replacement Sicht auf die Schwerpunkte in der software program- und Systementwicklung. Agilität richtet die Wertvorstellungen stärker auf die Zusammenarbeit von Menschen, auf mehr direkte Kommunikation, Ergebnisorientierung und rasches suggestions. Prozesse und Werkzeuge dürfen nicht fehlen, rücken aber in den Hintergrund.

Extra info for Business-to-Business-Marketing im Profifußball

Sample text

Auflage, Miinchen 1997. /Riedmiiller, F. lRiedmiiller, F. ), Management-Handbuch SportMarketing, Miinchen 2001, S. 3-13. lRiedmiiller, F. ) (2001b), Management-Handbuch SportMarketing, Miinchen 200 I. IWiIleke, S. (2004), GroBenwahn AG, in: Die Zeit, Nr. 04, S. 11-14. -L. , in: Media Perspektiven, Nr. 10,2002, S. 491-500. IWeinberg, P. (2003), Konsumentenverhalten, 8. Auflage, Miinchen 2003. Kurscheidt, M. I Welling, M. ): Okonomie des FuBballs, Wiesbaden 2004, S. 25-58. V. 03)]. IWulzinger, M.

LStraub, W. ) (2002), Sportmanagement: Grundlagen der unternehmerischen Fiihrung im Sport, Miinchen 2002. Grothmann, O. (2003), Der "Ankiindigungs-Weltmeister" greift an [http://www. 03)]. /Kocher, M. lSutter, M. de/esi /sutter/pdfs/bundesliga. 03)]. Welling, M. ) (2004), Okonomie des FuBballs, Wiesbaden 2004. Heinemann, K. (1995), EinfUhrung in die Okonomie des Sports, Schorndorf 1995. Hermanns, A. (1997), Sponsoring: Grundlagen, Wirkungen, Management, Perspektiven, 2. Auflage, Miinchen 1997. /Riedmiiller, F.

4, 2002, S. 27-64. Wilken, R. (2003), Effizienzmessung im Marketing mit Data Envelopment Analysis, Arbeitspapier Nr. 34 des Betriebswirtschaftlichen Instituts fUr Anlagen und Systemtechnologien, Miinster 2003. Bliimelhuber, C. (2000), Rechte als zentrale Wirtschaftsgiiter der e-conomy, Altendorf bei Bamberg 2000. Bruhn, M. (2003), Sponsoring - Systematische Planung und integrativer Einsatz, Wiesbaden 2003. lFrick, B. (1999), Sportokonomie: Erkenntnisinteresse, Fragestellungen und praktische Relevanz, in: Betriebswirtschaftliche Forschung und Praxis, Ausgabe 51, Nr.

Download PDF sample

Rated 4.07 of 5 – based on 15 votes