Download Alles klar? Warum Asiaten kein Deo brauchen und 500 andere by ZDF PDF

By ZDF

Das Buch, das auf alle Fragen des Alltags eine Antwort kennt

Wie kommt die Birne in die Schnapsflasche? Warum schnurren Katzen wirklich? Die Welt ist voller Rätsel. Deshalb wird im ZDF-text tagtäglich »Die Frage des Tages« gestellt, Fragen aus allen Wissensbereichen: zu physikalischen Phänomenen, Erstaunlichem aus dem Tierreich, rätselhaften historischen Ereignissen. Beantwortet werden sie von Experten, vom Hand werker bis zum Professor, von Unternehmen bis zur Bundes regierung. Jetzt gibt’s die besten Fragen, die klügsten Antworten zum Nachlesen – unterhaltsam, spannend und oftmals sehr überraschend!

Show description

Read Online or Download Alles klar? Warum Asiaten kein Deo brauchen und 500 andere Rätsel des Alltags - Best of ZDFtext "Die Frage des Tages" PDF

Similar german_12 books

Aktuelle Therapie des Kardiakarzinoms

Ausgehend von den diagnostischen Möglichkeiten und den grundlegenden pathologischen Befunden werden in diesem Buch alle gängigen Operationsverfahren einschließlich der palliativen Verfahren ausführlich abgehandelt. Eine neu erarbeitete Klassifikation des Kardiakarzinoms wird angegeben. Die in den letzten Jahren zunehmend an Bedeutung gewonnene Chemotherapie wird ausführlich dargestellt.

Männliche Sexualität: Fruchtbarkeit und Potenz

Physiologisch bedingte Störungen der Sexualität. - Fruchtbarkeit und Potenz — eine verbreitete Begriffsverwirrung. - Aufbau und Arbeitsweise des männlichen Fortpflanzungsapparates. - Als sufferer in der andrologischen Sprechstunde. - Erworbene Hodenunterfunktionen. - Angeborene Hodenunterfunktionen. - Ein Chromosom zu viel.

Extra resources for Alles klar? Warum Asiaten kein Deo brauchen und 500 andere Rätsel des Alltags - Best of ZDFtext "Die Frage des Tages"

Sample text

Verständlich ist dann auch. B. gar nicht erst konsistente 'Theorie' anzustreben, sondern sich zunächst mit unvollkommenen, aber dann verbesserungsrähigen (Denk)Modellen zufrieden zu geben /18/. Aber auch die Allgemeingültigkeit von Systemwissenschaft, die terminologische und vor allem methodelogische Integration über Systemwissenschaft und nicht zuletzt die (angebliche) ideologische Gleichgültigkeit und Neutralität von Systemwissenschaft, ihr Pluralismus, trugen dazu bei, die Hoffnung zu nähren, Systemwissenschaft sei eine allgemeinP Wissenschaftstheorie, könne alle unsere Wissenschaften einordnen, stehe über den einzelnen Disziplinen der Raumplanung, vermöge das allen Wissenschaften Gemeinsame theoretisch auszudrücken.

Vgl. B. Drake 1976. Einen genauen Beleg der gegenwärtig feststellbaren Systemmüdigkeit muß der Verfasser zum gegenwärtigen Zeitpunkt schuldig bleiben. vgl. als Beispiel unter vielen die Panel Discussion des 14. Ezropäischen Kongresses der Regional Science Association, 1974 in Karlsruhe RSA 1975, 179 - 193. Auch hier muß der Verfasser einen detaillierten Beleg zum gegenwärtigen Zeitpunkt schuldig bleiben. "Und damit erst gelangen wir zu der letzten Leistung, welche die Wissenschaft als solche im Dienst der Klarheit vollbringen kann und zugleich zu ihren Grenzen: wir können - und sollen - sagen: die und die praktische Stellungnahme läßt sich mit innerer Konsequenz und also: Ehrlichkeit ihrem Sinn nach ableiten aus der und der letzten weltanschauungsmäßigen Grundposition ••.

Das verbindende Moment solcher Systemtechnik sei eher darin zu sehen, daß einmal überhaupt gegenstandsunspezifisch über Techniken des Handelns und Planens und Bewertens und des Zielentwickelns etc. nachgedacht und gegenstandunspezifische Techniken entwickelt wurden, zum anderen darin, daß alle diese Techniken in erheblichem Umfang formale Hilfsmittel wie Mathemat1k, Systemtheorie im engeren Sinne, Statistik, Datenverarbeitung usw. benutzten. ). 29 Weiterhin erschien Systemtechnik auch deshalb geeignet für die Unterstützung der Entwicklung von Raumplanungstechnik, weil sie mit ihrer Methodologie -also nach der obengenannten Unterscheidung: mit ihrem formalen Apparat, ihr:n f~r~alen H~lfsmitteln-.

Download PDF sample

Rated 4.93 of 5 – based on 7 votes